Was sind die Ursachen für gelbe Zähne?

Zunehmendes Alter

Ein häufiger Auslöser für gelbe Zähne ist das zunehmende Alter, denn bei vielen Betroffenen waren die Zähne einst strahlend weiß. Der Zahnschmelz wird im Laufe des Lebens dünner. Die Zähne werden dadurch vor den äußeren Einflüssen weniger geschützt.

Veranlagung

Häufig handelt es sich um eine Veranlagung. Die Zähne sind daher bei manchen von Natur aus gelber als bei anderen. Der Zahnschmelz, die äußere Schutzschicht, ist weiß, doch die Schicht darunter gelblich verfärbt. Die äußere Schicht wird oftmals nicht ausreichend mineralisiert und ist somit fast durchsichtig, sodass die gelbe Farbe durchscheint.

Mangelnde Mundhygiene und künstliche oder tote Zähne

Teilweise kann unzureichendes Zähneputzen dazu führen, dass sich Nahrungsreste ablagern, die sich in einen gelblichen Belag der Zähne umwandeln können. Wenn dieser nicht entfernt wird, verhärtet er mit der Zeit und kann nicht mehr beseitigt werden. Durch zu viel Druck beim Zähneputzen und Zahnpasten, die grobe Putzkörper enthalten, wird ebenso der Zahnschmelz abgetragen, sodass das gelbliche Dentin (Zahnbein) sichtbar wird. Auch künstliche oder tote Zähne werden gern einmal gelb.

Nikotin

Raucher leiden häufig an Verfärbungen. In diesem Fall werden die gelben Zähne durch das Nikotin, den Tabak und andere enthaltene Substanzen verursacht. Viele Raucher wählen Zahnpasten mit einem Zahnweiß-Effekt, um die unschönen Nikotinbeläge zu entfernen. Diese Zahnpasten basieren jedoch auf Schmirgelpartikel, die dem Zahnschmelz schaden können. Daher ist es beim Zähneputzen sehr wichtig, dass nicht zu viel Druck ausgeübt wird.

Gelbe Zähne durch bestimmte Lebensmittel und Getränke

Die Ernährung kann die Zahnfarbe ebenso beeinflussen. Gift für schöne Zähne sind neben Zigaretten auch Rotwein, Kaffee, schwarzer Tee oder Hagebuttentee, Cola, Schokolade, Karotten, dunkle Beerenfrüchte, Rote Beete und Gewürze wie Curry und Safran. Diese Nahrungsmittel und Getränke hinterlassen Ablagerungen auf den Zähnen, die in den Zahnschmelz eindringen können und Zahnverfärbungen begünstigen. Die Zahnflecken sind jedoch meistens nur an der Oberfläche. Mit der richtigen Zahnpflege ist es somit in der Regel möglich, die Zahnverfärbungen selbst zu entfernen. Wenn die Zahnhygiene vernachlässigt wird, kann es allerdings zu Verfärbungen kommen. Auch saure Speisen wie Zitrusfrüchte fördern eine Erosion des Zahnschmelzes, sodass er dünner und transparent wird. Dadurch scheint das gelbe Dentin stärker durch und auch die Zähne erscheinen gelber.

Gelbe Zähne durch Medikamente

Die Einnahme bestimmter Medikamente kann ebenso eine gelbe Verfärbung verursachen. Insbesondere das Antibiotikum Tetracyclin ist bekannt dafür. Das Gleiche gilt für einige Antihistaminika, Bluthochdruckmedikamente und Neuroleptika. Sie können die Zähne ebenso gelb färben.

Gelbe Zähne - was tun?

Optimale Mundhygiene

Eine optimale Zahnpflege ist im Alter umso wichtiger, da Krankheitserreger den Zähnen mit zunehmendem Alter mehr Angriffspunkte bieten. Aufgrund der dünner werdenden Schmelzschicht kann es zu gelben Zähnen kommen. Dies liegt daran, dass das Dentin, das darunter liegt, durch den Verlust des Zahnschmelzes gelblich durchschimmert. Der Abtrag von Zahnschmelz ist irreversibel, denn er kann nicht nachwachsen. Zahnverfärbungen müssen somit im Alter leider als normal angesehen werden. Saure Speisen und Getränke, Zahnbürsten mit harten Borsten und eine falsche Putztechnik können die negative Entwicklung beschleunigen. nikotin

Professionelle Zahnreinigung

Hilfreich kann bei gelben Zähnen eine professionelle Zahnreinigung sein. Dadurch können nicht nur Verfärbungen beseitigt werden, sondern es ist auch möglich, Karies und anderen Erkrankungen vorzubeugen. Beim professionellen Reinigen der Zähne werden auch hartnäckige Beläge und Plaque entfernt, die durch gewöhnliches Zähneputzen nicht beseitigt werden. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen diese Kosten nicht. Bei einer Zahnzusatzversicherung ist die Leistung meist vollumfänglich enthalten.

Bleaching

Wer stark unter seinen gelben Zähnen leidet, kann mit modernen Bleichmitteln vom Zahnarzt die Zähne aufhellen lassen. Dies stellt eine kosmetische Zahnbehandlung dar, sodass die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten in der Regel nicht übernehmen. Einige private Krankenversicherungen und Zusatzversicherungen übernehmen sie anteilig oder vollständig. Einen Zahnarzt aufzusuchen, ist ohnehin ratsam, damit er die Ursache der Zahnverfärbung ermitteln kann.

Fazit

Die Farbe der Zähne kann von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein. Bei gelben Zähnen sollte nicht direkt an eine mangelnde Hygiene gedacht werden, denn die Ursachen können verschieden sein. Über die Jahre werden die Zähne automatisch gelber, was ein natürlicher Prozess ist. Der Zahnschmelz nimmt ab, wodurch das gelbe Dentin sichtbarer wird. Daher ist es insbesondere im Alter sehr wichtig, auf eine optimale Zahnhygiene zu achten. Auch die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle. Farbgebende Nahrungsmittel und Getränke sind für viele Zahnverfärbungen verantwortlich. Auch bei einem übermäßigen Nikotin-Konsum muss auf eine optimale Zahnhygiene geachtet werden, um die Zahnverfärbungen zu entfernen. Es ist wichtig, dass sich die färbenden Substanzen nicht im Zahnschmelz einlagern. Mit einer jährlichen professionellen Zahnreinigung beim Zahnarzt können diese Probleme meist vermieden werden. Wenn sich die Zahnverfärbungen im Zahnschmelz und Dentin eingelagert haben, sind sie meist nur noch durch einen chemischen Bleichprozess zu beseitigen. Das Bleaching kann beim Zahnarzt oder zu Hause in Eigenanwendung durchgeführt werden.

Inhaltsverzeichnis

Für Ihre Zähne nur das Beste:

MAXCARE Zahnzusatzversicherung

Online abschliessen
Für Ihre Zähne nur das Beste:

MAXCARE Zahnzusatzversicherung

FAQ

JETZT MAXCARE TESTEN

Der Exklusiv-Tarif von MAXCARE ist bereits zum dritten Mal in Folge Stiftung Warentest Testsieger geworden. Weitere Infos dazu gibt es » hier «.